Lagebericht 2018

Jahresrückblick

Die Clientis Zürcher Regionalbank verzeichnete 2018 ein gutes Geschäftsergebnis. Die führende Regionalbank im Wirtschaftsraum Zürich konnte sich im anspruchsvollen Umfeld behaupten und im Kerngeschäft Marktanteile gewinnen. Der Jahresgewinn beträgt CHF 5,52 Millionen, was einer Steigerung von 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Zunahme bei den Ausleihungen, dem Kerngeschäft der Bank, betrug 4,7 Prozent.

Im Frühling 2018 eröffnete die Clientis Zürcher Regionalbank eine neue Filiale im Effi-Märt, Effretikon. Darin legte sie die beiden bisherigen Filialen Illnau und Effretikon zusammen. Es ist bereits die fünfte Filiale, die sie als «Beraterfiliale» nach dem bewährten Konzept betreibt.

Seit Mai 2018 ist bekannt, dass die Clientis Zürcher Regionalbank ab 2020 auf die Zugehörigkeit zur Clientis Gruppe verzichtet. Die Regionalbank wird ihr Geschäftsmodell neu ausrichten und eigenständig auftreten. Die Bank kann so direkter und rascher auf Kunden- und Marktanforderungen reagieren.

Erste Grundsteine für die Eigenständigkeit wurden 2018 bereits gelegt: Das künftige IT-Betriebsmodell ist definiert, die Vorarbeiten für die Transition sind gestartet. Den Wandel nutzt die Bank auch, um sich prozessorientiert aufzubauen und den Vertrieb von der Abwicklung zu trennen. Als ersten Schritt hat sie den Bereich Operations gebildet und bereits einige administrative Aufgaben verschoben. Ebenfalls aufgenommen hat die Clientis Zürcher Regionalbank die Arbeiten zur Neupositionierung der Marke.